Jeder Kurs „Soziale Gruppenarbeit“ wird je nach Zielgruppe und Auftrag nach einem Bausteinsystem neu konzipiert. Der Kurs ist auf acht Treffen mit durchschnittlich acht jungen Menschen ausgelegt. Bei der Durchführung sind idealer weise neben der Fachkraft auch Personen aus dem direkten Umfeld (z.B. Schule) beteiligt. Sollte dies nicht möglich sein, so werden von den „Hilfen zur Erziehung GmbH“ zwei Fachkräfte eingesetzt. Abweichende Vereinbarungen sind verhandelbar (Anzahl der Treffen, Teilnehmerzahl…) Die Maßnahme kann in den Räumen der „Hilfen zur Erziehung GmbH“ stattfinden.

Ziele

  • Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen
  • Integration in der Peer-Group
  • Reflektion des eigenen Verhaltens
  • Steigerung der Selbstsicherheit
  • Verbesserung der Kommunikation

Rechtliche Grundlage:

§ 29 SGB VIII, erzieherischer Kinder- und Jugendschutz § 14 SGB VIII